Alles mögliche vom Boden fressen?

Ja, wir haben schwierige Zeiten, denn überall hört man ständig von ausgelegten GIFTKÖDERN und anderem, für Hunde gefährlichen, Unrat.

 

Aus diesem Grund hast du deinem Hund strikt verboten, Leckerlie oder Futter vom Boden zu nehmen.

 

Schauen wir uns das mal genauer an:

 

Generell ist es ein natürliches, in dem Fall ein sogenanntes Instinktverhalten, wenn Hunde Draußen alles mögliche fressen möchten. Sie ernährten sich jahrtausende  lang sozusagen von unserem Abfall. Dies löst bei ihnen bis heute einen Fressreflex aus.

 

Was jetzt passiert, ist ein schreiendes Nein!, Aus!, Pfui!

 

Was der Hund damit lernt ist:

 

entweder super schnell zu schlingen, damit bei Ankunft des schreienden Mensch bereits alles gefressen ist,

oder ganz fix mit der "Beute" zu flüchten.

 

Und natürlich bekommt der Hund keine Leckerlie mehr geworfen.

 

Wenn du beides bereits ausprobiert hast, wird es keinen Erfolg gehabt haben.

 

Viel effektiver ist ein gut aufgebautes Training, in dem dein Hund lernt, Fressbares anzuzeigen und auf dich zu warten.

Er lernt, dass es sich für ihn super lohnt, wenn er zuerst dir zeigt, dass er da etwas gefunden hat. So kannst du eben auch sicher sein, dass er nicht im Dickicht, ausserhalb deiner Sichtweite, doch irgendwas Giftiges frisst.

 

Und was das Verbot von Leckerlie werfen auf den Boden betrifft:

 

Dein Hund hat die tollste NASE der Welt. Er kann damit versteckte Drogen, ja sogar Krankheiten erschnüffeln.

 

Er weiß also zu 100%, dass die Kekse, die du ihm zum Suchen auf den Boden wirfst, von DIR sind und nicht irgendwelche Giftköder oder Abfall von fremden Menschen.

 

Gerade die Beschäftigung mit Futter auf dem Boden hat unglaublich viele Vorteile für Hunde:

 

- es macht sehr viel Spaß

- es bringt tolle Belohnungsmöglichkeiten

- Suchspiele sind überaus wichtig für Nasenarbeit

- es dient oftmals dem Herunterfahren von Erregung

 

Mein nächstes Anti-Giftköder-Training findest du in den Terminen und nun

 

viel Spaß beim fröhlichen Leckerliesuchen.

 

(Hier möchte ich anmerken, dass Kot fressen, insbesondere der von Pflanzenfressern und Mischköstlern, ebenfalls zum natürlichen Fressverhalten von Hunden gehört. Der von Fleischfressern (Hunde, usw.) nicht. Hier gilt es dringend Ursachenforschung zu betreiben, den das kann durchaus aufgrund Verhaltensproblematiken entstehen.

 

©Heike Schuh/2020